Geschichte des Turnverein 1880 Käfertal

Sponsoren

Geschichte Käfertals

  • 1175: Erste urkundliche Erwähnung von Käfertal als Gemarkung in einer Schenkungsurkunde des Wormser Bischofs an das Kloster Lorsch.
  • 1227: Erste Erwähnung als Dorf Käfertal im April 1227 als "Keverndal" in einer Urkunde des Pfalzgrafen Ludwig I. "Keverndal" steht für Kiefern-Tal, bis heute die dominierende Baumart im angrenzenden Käfertaler Wald, dem größten Waldgebiet Mannheims.
  • Ende des 13. Jahrhunderts: Käfertal wird kurpfälzisch
  • 1439: Käfertal zählt 90 Einwohner
  • 1689: Käfertal wird im Pfälzischen Erbfolgekrieg zerstört
  • 1784: Das Dorf Käfertal zählt 484 Einwohner
  • 1803: Käfertal wird badisch
  • 1818: Käfertal hat erstmals mehr als 1.000 Einwohner (1.060)
  • 1850: Ab Mitte des 19. Jahrhunderts wird aus dem Bauern- und Handwerker-Dorf Käfertal eine Gemeinde, in der sich viele Industriearbeiter mit ihren Familien niederlassen. Die neu gegründeten Fabriken sind im Nachbar-Ort Waldhof, aber auch Käfertal kann bald bedeutende Industrieansiedelungen verzeichnen.
  • 1895: Bevölkerungsexplosion im Zuge der Industriellen Revolution: Käfertal zählt 6.661 Einwohner. Die Nachbarstädte Mannheim und Ludwigshafen waren eine schnell wachsende Industrieregion geworden, deren Lebensrhythmus auch die umliegenden kleineren Gemeinden stark beeinflusste. Die Region umfasste in den 1890-er Jahren 70 Maschinenfabriken und Gießereien, darunter in Mannheim die Landmaschinen-Fabrik von Heinrich Lanz, dem Erfinder des Traktors, und die Motorwagen-Fabrik von Carl Benz, dem Erfinder des Automobils. Hinzu kamen Mühlenbetriebe, die größte Speiseöl-Fabrik des Kontinents, 120 Zigarrenfabriken, exportfähige Bier-Brauereien sowie die chemische Großindustrie mit den größten Zellstoff- und den größten Farbenfabriken der damaligen Welt.
  • 1897: Eingemeindung Käfertals nach Mannheim
  • 1925: Käfertal zählt 8.202 Einwohner.
  • 1927: 700-jähriges Bestehen der Gemeinde Käfertal
  • 1939: Käfertal hat mehr als 15.000 Einwohner
  • 2014: Käfertal hat heute etwa 25.000 Einwohner und ist einer der größten Stadtteile Mannheims; das selbst etwa 300.000 Einwohner zählt. Mannheim und der Stadtteil Käfertal sind fest eingebettet in die Metropolregion Rhein-Neckar, in der 2,3 Mio. Menschen leben und die eine der aktivsten und erfolgreichsten Wirtschaftszentren Europas ist.

Countdown

Geschichte des Turnvereins 1880 Käfertal

  • 1880: Gründung des Turnverein 1880 Käfertal im "Gasthaus zum Schwanen" in Alt-Käfertal. Erster Vorsitzender war Georg Welz, der dem Verein bis 1892 vorstand. Die ersten Turngeräte wurden in Selbsthilfe beschafft und im Hof des "Schwanen" aufgestellt. Weil das Geld zum Anmieten eines Übungstraumes fehlte, wurde nur in der Sommerzeit im Freien geturnt. Im Winter fiel der Übungsbetrieb aus.
  • 1920: Erstmalige Erwähnung des Faustballspiels in den Chroniken des Turnvereins 1880 Käfertal
  • 1960-er Jahre: Glanzzeit des Leistungsturnens beim TVK, teilweise mit Bestleistungen auf nationaler Ebene
  • 1963: Umzug des TV 1880 Käfertal auf das heutige Vereinsgelände an der Wachenheimer Straße in Käfertal-Süd. Angelegt wurden ein Turnfeld, ein Hartplatz und eine 100-Meter Bahn. Das Vereinsgebäude und die vereinseigene Turnhalle folgten in Eigenarbeit in den nächsten Jahren.
  • seit Ende der 1960-er Jahre: Die Turnspiele wie Korbball, Prellball und Faustball profitieren von dem neuen Vereinsgelände und den regelmäßigen Spielmöglichkeiten, und insbesondere der Faustball kommt zu einer ganz neuen Blüte im Verein.
  • 1973: Die A-Jugend Mannschaft des TV Käfertal wird erstmals Deutscher Meister im Faustball. Insgesamt werden in den nachfolgenden Jahren vier Deutsche Meisterschaften gewonnen.
  • 1980: 100-jähriges Jubiläum des Turnvereins 1880 Käfertal. Der Verein zählt 553 Mitglieder, die in folgenden Sportarten aktiv sind: Geräteturnen, Gymnastik, Faustball, Leichtathletik, Volleyball, Orientierungslauf, Skilauf und Tennis.
  • 1992: Die Damen-Mannschaft des TV Käfertal erringt die Deutsche Meisterschaft im Faustball.
  • 2005: Der Turnverein 1880 Käfertal feiert sein 125-jähriges Jubiläum.
  • 2008: Das Sportgelände an der Oberen-Riedstraße, auf dem bereits die Plätze der Tennis-Abteilung angesiedelt sind, wird erweitert. Ein kombiniertes Beach-Volleyball / Beach-Handball-Feld wird in Eigenarbeit ebenso installiert wie eine Bogenschießanlage. Außerdem kann ein weiteres Faustball-Feld eingerichtet werden.
  • 2014: Der Turnverein 1880 Käfertal hat im 135-sten Jahr seines Bestehens 742 Mitglieder, wovon die Faustball-Abteilung mit 80 Mitgliedern die zweitgrößte Abteilung stellt. Die Sparten sind Turnen, Tennis, Kegeln, Karate, ISSG (Integrierte Sport- und Spielgruppe für Menschen mit und ohne Behinderung), Fit & Fun (gemischtes Sportangebot für alle Alters- und Leistungsgruppen mit den Schwerpunkten Fitness & Gymnastik und Bogenschießen) sowie Faustball.

Geschichte des Faustballs im TVK

  • 1920: Erstmalige Erwähnung des Faustballspiels in den Chroniken des Turnvereins 1880 Käfertal
  • 1922: Erringen der Faustball-Gaumeisterschaft des damaligen Turngaues Bergstraße / Neckar in Birkenau
  • seit Ende der 1960-er Jahre: Die Turnspiele wie Korbball, Prellball und Faustball profitieren von dem neuen Vereinsgelände und den regelmäßigen Spielmöglichkeiten, und insbesondere der Faustball kommt zu einer ganz neuen Blüte im Verein.
  • 1970-er Jahre: Seit den 1970-er Jahren erlangen die TVK Faustball-Mannschaften auf badischer und später nationaler Ebene die ersten größeren Erfolge: Turnfestsieger Männer 1973, erstmals Deutscher Jugendmeister 1973 bei der männlichen Jugend, erste Teilnahme der Damen an den Deutschen Meisterschaften. Zahlreiche Berufungen von TVK-Spielerinnen und -Spielern in die Jugend- und Senioren-Nationalmannschaften. Insgesamt vier Deutsche Meisterschaften und vier Vizemeisterschaften im männlichen Junioren-Bereich. Langjährige Bundesliga-Zugehörigkeit der TVK-Mannschaften bei den Frauen und den Männern seit den 1970-er Jahren.
  • 1975: Letzte Deutschen Turnspiel-Meisterschaften in Mannheim. Organisator: Turngau Mannheim; unter Federführung des TVK wurden die Faustball-Wettbewerbe parallel auf 16 Feldern gespielt.
  • 1992: Die Damen-Mannschaft des TV Käfertal erringt die Deutsche Meisterschaft im Faustball. Zwischen 1989 und 1995 erreicht die Frauen-Mannschaft neben der Meisterschaft 1992 zwei weitere Vize-Meisterschaften sowie zwei dritte Plätze.
  • 2014: Die Faustball-Abteilung im Turnverein 1880 Käfertal hat 80 Mitglieder, die in insgesamt neun Mannschaften aktiv sind.